GEFÄHRTEN

Adam Tudhope ADAM TUDHOPE

Adam wuchs in North Hampshire auf, verbrachte einige Zeit in Amerika, bis er nach London zog und 1998 Tim auf der UCL (University College London) kennenlernte. Seit Beginn ist er Keanes Manager, hielt sich aber in den Anfangszeiten mit einem Job als Assistent eines Filmproduzenten (das letzte Projekt war “Tatsächlich Liebe”) über Wasser.


Sanna Annukka SANNA ANNUKKA

Sanna, halb Finnin, halb Britin, wurde 1983 in Brighton (UK) geboren, verbrachte aber ihre Kindheit in Finnland. Nach ihrem Abschluss mit Auszeichnung als B.A. im Fach Illustration an der University of Brighton, wurde Keane durch einen Freund auf ihre Arbeit aufmerksam. Sie illustrierte das komplette Artwork des ‘Under The Iron Sea’-Albums sowie aller Single-Auskopplungen.
www.sanna-annukka.com


Alex Lake ALEX LAKE

Alex studierte Fotografie und Design an der Central Saint Martin College of Art & Design in London. Er begleitete Keane sehr oft auf Tour und hielt den Touralltag fotografisch fest. Außerdem entwarf er das Artwork zu “Hopes And Fears”. Heute arbeitet er mit Künstlern wie U2, Amy Winehouse, The Feeling, Rufus Wainwright, McFly, Mutya Buena, Lady Sovereign und und und… www.twoshortdays.com


Roxley ROXLEY

Roxley ist ein kleiner Waldgeist, der zusammen mit seinen Freunden einen Gastauftritt im “Somewhere Only We Know”-Video hatte. Namensgeber war Tim (Rice-Oxley).


Andy Green ANDY GREEN

Andy traf Keane das erste Mal in Tims Heimstudio im Haus seiner Eltern. Da sie gerade eine EP planten, buchten sie im Juni 2003 das Westside Studio und Andy produzierte die ‘This Is The Last Time’ EP. Mit dem Plattenvertrag mit Island Records starteten sie die Aufnahmen für ‘Hopes & Fears’. Nach dem großen Erfolg des Albums, produzierte Andy auch den Nachfolger ‘Under The Iron Sea’.
www.myspace.com/andygreenproducer


James Sanger JAMES SANGER

James sprang 2000 für einen Produzenten ein und stellte der Band sein Aufnahmestudio in Les Essarts (Südfrankreich) zur Verfügung. Da die Jungs damals kein Geld hatten um für das Studio oder James’ Arbeit zu zahlen versprachen sie ihm, dass er Tantiemen bekommen wird, wenn jemals Musik veröffentlicht werden würde. Also wurde James bei einigen Songs als Songschreiber angegeben, obwohl die Songs schon fertig geschrieben waren, bevor sie nach Frankreich reisten und auch in anderen Versionen veröffentlicht wurden.
www.myspace.com/jamessanger

Tim: “…James helped us out immensely by giving us the use of his studio and equipment, and also by teaching us how to record music using a computer. The latter has been especially useful over the years, enabling us to record demos at home. We never released any of the recordings we made in France, but the four songs from H&F did include some parts that we wrote and recorded while at James’ studio. They also include a few bits of programming that James actually did himself – eg the great drum loop that’s tucked in under Richard’s drums in ‘Sunshine’, that big fat kick drum on ‘She Has No Time’, and the cool bass sound in the middle eight of ‘This Is The Last Time’.

Sadly James does tend to pop up on TV every few months claiming to have written lots of songs for us, invented the Keane sound, kicked Dom out of the band, or whatever, but I think that’s just something you have to put up with when you have a bit of success! He helped us out when we needed a boost, and we’ll always be grateful for that.” (Quelle: Offizielles Keaneforum ‘Ask Keane’)


DOMINIC SCOTT

Dominic war bis Juli 2001 Gitarrist in der Band, stieg dann aber aus. Keane beschloss diesen Posten nicht neu zu besetzen. Nach einer Pause im Musikgeschäft gründete er mit 3 Studienkollegen die Band Babygrand. 2007 wurde der Name in Roundstone geändert.
www.roundstonetheband.com

Tim: “Dominic war ein alter Freund und hat schon mit uns gespielt, als wir noch in den Schulferien in Hastings geprobt haben. Direkt bevor wir das erste Mal Gelegenheit bekamen, in einem Studio in der Normandie Demos aufzunehmen, wurde er ungeduldig und beschloss, seinen eigenen Weg zu gehen. Das ist schon okay, war aber auch unglückliches Timing.” (Quelle: Musikexpress)

Tim: “dom left the band in about july 2001. it was a big shame and very sad for us as we’d been making music together for a long time. but it had already been a fairly long haul for us by that time and i think he wanted to move onto new things, which is cool. great guitarist.” (Quelle: Offizielles Keaneforum)

Man hört Dominic im Background bei den früheren Aufnahmen von ‘Emily’, ‘More Matey’, ‘She Has No Time’ usw. spielen.


oldlady01.jpg CHERRY KEANE

Cherry Keane war weder die Nanny oder Krankenschwester, sondern einfach nur eine Freundin von Toms Mutter. Bei der Namenssuche erinnerten sie sich an die Dame. Die Jungs mochten die Verrücktheit des Namens und die Besonderheit, dass der Name sie alle 3 verbindet. (Quelle: Tom bei “Taratata”, 2006)

Tim: “… She was one of those people who really encouraged us to follow our dreams and do the musical stuff we loved rather than worrying about whether we were going to get ‘proper’ jobs. She was always really nice to us – even when we sounded completely awful! She has a special place in our hearts.”